@emilymorter | Unsplash

Was ist der Unterschied zwischen Validierung und Verifizierung?

Via Lösungsfabrik • Michael Thode • 11.07.2018
458 Views | 0 Notes

Etwas zu „verifizieren“ oder zu „validieren“ geht vielen im Bereich Qualitätsmanagement wie selbstverständlich über die Lippen. Doch nicht nur „Neulingen“ im dem Bereich ist die Bedeutung bzw. der Unterschied nicht ganz klar. Auch „alte Hasen“ kommen bei Nachfragen nicht selten in das sprichwörtliche Schleudern. Daher habe ich mich zu diesem Blogbeitrag über die Definition und den Unterschied zwischen Verifizierung und Validierung entschlossen.

Theoretischer Ansatz nach ISO 9000

In der ISO 9000:2015 steht zum Thema Verifizierung unter Punkt 3.8.12: Bestätigung durch Bereitstellung eines objektiven Nachweises (3.8.3), dass festgelegte Anforderungen (3.6.4) erfüllt worden sind.

Die ISO 9000 definiert in Punkt 3.8.13 Validierung wie folgt: Bestätigung durch Bereitstellung eines objektiven Nachweises (3.8.3), dass die Anforderungen (3.6.4) für einen spezifischen beabsichtigten Gebrauch oder eine spezifische beabsichtigte Anwendung erfüllt worden sind.

Mit dieser kurzen Umschreibung würde ich Verifizierung und Validierung möglichst kurz beschreiben. Etwas ausführlicher würde ich erläutern:

  • Verifizierung ist die Überprüfung eines Ereignisses, anhand von vorher festgelegten Parametern bzw. Akzeptanzkriterien.

  • Validierung ist die Überprüfung, ob ich mit dem was ich tue bzw. tuen werde, meine beabsichtigten Parameter bzw. Akzeptanzkriterien (also das gewünschte Ergebnis) erreichen werde.

 

Praktische Beispiele

Um es mal an einem ganz einfachen praktischen Beispiel zu machen und da lassen wir jetzt mal außen vor, dass die Geschmäcker unterschiedlich sind. Wir kochen eine Suppe und unser Ziel soll dabei sein, dass wir eine schmackhafte Suppe am Ende erhalten.

Wenn die Suppe fertig gekocht ist, dann kann ich das Ergebnis verifizieren und dabei feststellen, dass die von uns gekochte Suppe auch wirklich schmackhaft ist.

Wenn die Suppe noch nicht fertig ist, dann kann ich mir aber zum Beispiel die Zutatenliste und das Rezept anschauen und anhand der darin enthaltenen Informationen validieren, ob ich eine schmackhafte Suppe erhalten werden. Wenn also die Zutaten und das Rezept stimmig sind, dann ist das Ergebnis der Validierung, dass wir eine schmackhafte Suppe erhalten werden. Wenn aber zum Beispiel in dem Rezept auf einen Liter Wasser ein Kilo Salz gegeben werden soll, dann ist das Ergebnis der Validierung, dass wir das erwünschte Ergebnis nach einer schmackhaften Suppe nicht erreichen werden. Ich brauche diesen Prozess des Kochens der Suppe dann nicht mehr durchführen, um am Ende dann verifizieren zu können, dass wir wirklich keine schmackhafte Suppe erhalten haben.

Gehen wir mit dem nächsten Beispiel einfach mal ein wenig näher an den Bereich Qualitätsmanagement heran und binden auch die Entwicklung mit ein. Wenn wir einen Toaster entwickeln möchten, dann ist neben einigen anderen Parametern und Kriterien auch wichtig, dass das fertigentwickelte Produkt in der Lage ist, eine Scheibe Toast möglichst gleichmäßig zu bräunen. Jetzt kann also der Toaster entwickelt und produziert werden, um danach festzustellen, dass das Toast nur im unteren Bereich gebräunt wurde. Viel besser wäre da eine Validierung schon während der Entwicklung gewesen. Dann hätte man nämlich festgestellt, dass man keine gleichmäßige Bräunung erreichen wird, wenn man die Heizspirale nur einmal im unteren Bereich und nicht schlangenförmig über die komplette Fläche an der Toastscheibe entlangführt.

Nicht umsonst fordert die ISO 9001 dann auch im Bereich der Entwicklung, dass Validierungen durchgeführt werden um festzustellen, dass die entwickelten Produkte oder Dienstleistungen die Anforderungen erfüllen werden.

Lesen Sie den vollständigen Artikel unter: blog.loesungsfabrik.de

 

 

Bild des Benutzers Catherina  Schu
Kuratiert
am 09.08.2018 von
Catherina Schu

Michael Thode ist mit der Lösungsfabrik als freiberuflicher Berater tätig. Als ausgebildeter Qualitätsmanagement-Auditor verfügt er durch jahrelange Tätigkeit in diesem Bereich über zahlreiche praktische Erfahrungen aus den unterschiedlichsten Branchen. Außerdem betreibt er einen Blog, in dem er zu diesem Thema schreibt. In folgendem Beitrag erkärkt er den Unterschiede zwischen Validierung und Verifizierung.