What’s next in Healthcare Regulatory Compliance?

Von DHChannel
54 Views | 0 Notes

Mittels NLP-Applikationen (Neurolinguistisches Programmieren) können viele verschiedene Bereiche von Compliance abgedeckt werden. 

Spracherkennungssysteme, die natürliche Sprache verstehen, machen es möglich, den Bedeutungsinhalt von Dokumenten zu extrahieren. Kombiniert man diese Technologie mit maschinellem Lernen können Dokumente ausgelesen werden, um das „Was & Wer“ zu identifizieren und durch den Anstieg des Automatisierungsgrades die Produktivität und die Effizienz gesteigert werden.

In der Finanz- und Bankindustrie wird KI schon länger zum Managen der gesetzlichen Richtlinien und Vorgaben genutzt. Maschinelles Lernen und NLP sind innovative und leistungsstrake Technologien und das nicht nur innerhalb des Finanzsektors. Die große Anzahl an Informationen kombiniert mit der Komplexität an regulatorischen Anforderungen macht die Life Science Branche zu einem weiteren geeigneten Anwendungsgebiet für datengetriebene Lösungen wie KI und NLP. Auch die Übertragung auf den Healthcare-Sektor ist nicht weit. Die Hauptfunktion der Metadaten-Extraktion ist es, regulatorische Dokumente zu lesen, zu verstehen und den regulativen Prozess zu autorisieren. Dabei variiert die Form der zu bearbeitenden Dokumente je nach Branche, die Funktionsweise ist jedoch vergleichbar.

Es bleibt festzuhalten, dass KI-Compliance-Funktionen eine wichtige Schnittstelle zwischen technischem Fortschritt, fortgeschrittener Datenanalyse, behördlicher Kontrolle und erhöhter Aufmerksamkeit für die Informationssicherheit im Gesundheitswesen sind. Für Regulierungsfachleute und Interessenvertreter aus der Life Science kann die Betrachtung dieser Themen und die Offenheit gegenüber Innovationen das Potential haben, Compliance und Produktivität gleichzeitig zu verbessern.

Bild des Benutzers Catherina  Schu
Erstellt
am 09.01.2019 von
Catherina Schu