coyot | Pixabay

Weltqualitätstag: Was macht Qualität aus?

202 Views | 0 Notes

Qualität bemisst sich grundsätzlich nach individuellen Kriterien. Die Langlebigkeit von Produkten ist für die Mehrheit der deutschen Verbraucher ausschlaggebend. Die Deutsche Gesellschaft für Qualität (DGQ) ist dem Qualitätsverständnis der Deutschen mittels Befragung auf den Grund gegangen.

Für die Studienteilnehmer bestimmen zudem Sicherheit (47 Prozent) und ein gutes Preisleistungsverhältnis (40 Prozent) die Qualität eines Produkts. Die Garantie und eine langjährige Erfahrung des Herstellers bzw. die Produktzuverlässigkeit sind für jeden Dritten ein Indiz. Auch die Wertigkeit und Nachhaltigkeit eines Produkts stellt für jeden dritten bis vierten Verbraucher ein Qualitätsmerkmal dar.

Aspekte wie (Kunden-) Service oder eine wissenschaftliche Grundlage sind dagegen offenbar weniger wichtig. Schlusslicht in der Liste der Qualitätskriterien ist das (edle) Design eines Produkts: Das steht für nur 7 Prozent der Verbraucher bei der Bewertung von Qualität im Vordergrund.

Qualität ist Verantwortung und Haltung

Die Zahlen verdeutlichen, dass ein ausgefallenes Produktdesign oder ein perfekter Kundenservice alleine noch keine Qualitätsgaranten sind. Um den Anforderungen der Verbraucher gerecht zu werden, müssen sich Unternehmen zu entsprechenden Standards verpflichten. Qualität sollte umfassend gedacht und gelebt werden: Vor, während und nach der Endproduktion eines Herstellprozesses.

Lesen Sie den gesamten Artikel zum Weltqualitätstag auf der Seite der qz-online.

Bild des Benutzers Johanna Barthold
Kuratiert
am 12.12.2017 von
Johanna Barthold

Bevor man sich der Qualitätsverbesserung zuwendet, muss man sich zunächst einmal die Frage stellen: Was ist überhaupt Qualität? Diese sieht nämlich laut der Deutschen Gesellschaft für Qualität für jeden etwas anders aus.