©twixx | Bigstock

Deutscher Mittelstand geht hohes Risiko ein

Von DHChannel
2.407K Views | 0 Notes

Funk RMCE, Rödl & Partner und Weissman & Cie haben eine interessante Studie zum Stand des Risikomanagements im deutschen Mittelstand durchgeführt. Die Studie zeigt, dass Risikomanagement im Mittelstand heute gelebte Unternehmenspraxis in Deutschland ist. Gleichzeitig wird aber deutlich: Viele mittelständische Unternehmen haben beim Risikomanagement noch erheblichen Aufholbedarf.

ZUSAMMENFASSUNG:

Fast jedes Unternehmen hat erkannt, dass Risiken im Unternehmen professionell gemanaged werden müssen. Noch mangelt es aber an der Umsetzung in der unternehmerischen Praxis. Risiken werden operativ, nicht strategisch gesteuert. Die meisten Unternehmen betreiben Risikomanagement operativ, nutzen dieses aber nicht als Instrument strategischer Unternehmenssteuerung. Lediglich bei einem Drittel der Unternehmen befassen sich die Geschäftsführung bzw. der Vorstand direkt mit dem Risikomanagement. Die Initialzündung für das Risikomanagement kommt dabei primär von außen (z.B: Gesetzliche Anforderungen und Anforderungen der Wirtschaftsprüfer, Aufsichtsräte, Banken, Kunden). Nur für ein Fünftel der Unternehmen ist das Managen von Risiken integraler Bestandteil einer wertorientierten Unternehmensführung.

Die größten Risiken drohen den Mittelstand aus dem Markt- und Wettbewerbsumfeld sowie aus der Unterbrechung der Wertschöpfungs-, Liefer- und Logistikkette. Für Mittelständler liegen die wichtigsten Risiken außerhalb des Unternehmens und sind daher nicht oder allenfalls begrenzt steuerbar.

Die Umfrageergebnisse zeigen, dass die Mehrheit der Unternehmen nur eine näherungsweise Bestimmung ihrer Risikoposition vornimmt: 

Dabei nutzen fast die Hälfte der mittelständischen Unternehmen keine spezielle Software zur methodischen Umsetzung von Risikomanagement. Grundsätzlich werden sich die Unternehmen in der Zukunft leichter tun, professionelle Software-Lösungen bei der Implementierung von Risikomanagementsystemen einzusetzen. Dies liegt vor allem auch am nicht mehr aufzuhaltenden Trend zu webbasiertem Cloud Computing und zur individuellen Installation von Software durch Internetdownloads.

Mehr als 65% der befragten Unternehmen planen immerhin einen Ausbau ihres Risikomanagementsystems, was sicherlich zuversichtlich klingt.

Das Fazit der Studie:

 Der Aufbau von Risikomanagement-Kompetenzen und -Organisationen in mittelständischen Unternehmen liefert einen echten Mehrwert, weil die Fähigkeiten von Unternehmen verbessert werden, auch mit vorher nicht absehbaren zukünftigen Entwicklungen umzugehen. Risikomanagement erhöht die Qualität unternehmerischer Entscheidungen bei unsicheren Marktlagen und -entwicklungen und schafft die Voraussetzungen, um robuste Unternehmen entstehen zu lassen. Die Chancen bleiben jedoch gerade in mittelständischen Unternehmen noch weitgehend ungenutzt. 

Lesen Sie die komplette Studie hier

Bild des Benutzers Kim Heinz
Erstellt
am 08.05.2015 von
Kim Heinz
Aktuelle Tweets
Quellenverzeichnis