Christian Löhner | Unsplash

Cloud Security ist entscheidend

Via funkschau • Andreas Dangl • 11. Dezember 2018
454 Views | 0 Notes

Mit der rasanten Zunahme an Business-Applikationen aus der Cloud hat sich auch das Speichervolumen sensibler Daten drastisch erhöht: 25 Prozent liegen heute bereits in der Wolke – ein großer Anreiz für Cyberkriminelle.

Gerade die verschiedensten Kooperationstools auf Basis von SaaS (Software-as-a-Service), mit denen Unternehmen ihre Produktivität steigern und das Beziehungsmanagement zum Kunden verbessern, erweisen sich bei vielen Anbietern noch immer als Schwachstelle, da erforderliche Interfaces für diverse Kommunikationskanäle nicht ausreichend geschützt werden. Auch Konfigurationsfehler bei Platform-as-a-Service-Anwendungen bilden ein gewisses Sicherheitsrisiko. Gleichzeitig hat die im Mai 2018 in Kraft getretene EU-DSGVO den Druck hinsichtlich Data Security zusätzlich erhöht.

Folgende sechs Metatrends lassen sich aus Perspektive eines Cloud-Anbieters für das nächste Jahr ausmachen:

1. Cloud Security entscheidet die Wahl für den richtigen Anbieter

Bei der Wahl des richtigen Cloud Providers sollten Unternehmen nach zertifizierter Security Ausschau halten – erst ein unabhängiges, externes Audit zu allen sicherheitsrelevanten Aspekten einer Cloud-Umgebung kann potenziellen Kunden Sicherheit geben, dass ihre sensiblen Unternehmensdaten in gute Hände geraten. Das C5-Testat des deutschen Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) definiert hier nach wie vor den Standard. Bei der technologischen Umsetzung von sicheren Cloud-Architekturen werden im kommenden Jahr neueste Entwicklungen bei Machine Learning und Künstlicher Intelligenz Einzug in die Cloud Security-Strategie halten, womit etwa automatisierte Anomalien im Netzverkehr erkannt und unautorisierte Datenflüsse blockiert werden.

2.  Digitalisierte Produkteinführung in der Cloud beschleunigt Wachstum

Unternehmen, die produzieren und den Vertrieb verantworten, brauchen oft Monate, bis die Information zu neuen Produkten oder Updates in der gesamten Organisation angekommen ist. Nachrichten, wer die Information wirklich entsprechend im Verkauf anwendet, gelangen in der Regel kaum in die Zentrale. Wo treten aufgrund welcher Verkaufsmaßnahmen rasch Erfolge auf, in welchen Märkten gibt es Probleme bei der Produkteinführung? Die Endkunden und Märkte fordern immer raschere Reaktionszeiten, und letztendlich gewinnt das ultimative Kundenerlebnis.

Die Lösung: digitalisierte Produkteinführung in der Cloud. Damit können alle internen Abteilungen (Produktmanagement, Marketing, Verkauf, Finanzen, Rechtsabteilung, F&E etc.) und die erweiterte Organisation (Area Sales Manager, Landesgeschäftsführer, Verkäufer, Reseller, Verkaufsberater) in geschäftsrelevante Prozesse als gleichberechtigte User integriert werden. So werden Prozesse digitalisiert, standardisiert und beschleunigt, und zwar lückenlos nachvollziehbar. Dadurch wird eine Basis für Wachstum und mehr Profitabilität für Unternehmen geschaffen.

Die weiteren Trends z.B. im Zusammenhang mit Künstlicher Intelligenz oder Service-Plattformen, können Sie im vollständigen Artikel auf funkschau.de nachlesen.

Bild des Benutzers Stefanie Frost
Kuratiert
am 20.02.2019 von
Stefanie Frost

Der Autor beschreibt in diesem Artikel sechs verschiedene Trends, die den Einsatz der Cloud im Unternehmen in nächster Zeit beinflussen werden.