Helena Lopes | Unsplash

Das Jahr der Datenmanagement-Revolution

Via it-daily.net • 04. Januar 2019
194 Views | 0 Notes

Daten stehen im Mittelpunkt der digitalen Transformation, die in 2019 an Geschwindigkeit zulegen wird. Unternehmen bewegen sich von monolithischen Legacy-Infrastrukturen hin zu modernen verteilten hybriden Cloud-Infrastrukturen. Dies bedeutet, dass der Schutz und die Verwaltung von Daten einen Wandel und eine Weiterentwicklung durchlaufen müssen. 

Beim traditionellen Speichermanagement geht es um die Verwaltung der Speicherhardware und der darin enthaltenen Daten in einem einzelnen System oder Cluster. Bei der Datenverwaltung dreht sich alles um die Verwaltung der Daten, unabhängig von der zugrundeliegenden Infrastruktur. Wie und wo Daten in heutigen Infrastrukturen gespeichert werden, verändert sich mit der digitalen Transformation. Die Speicherung erfolgt heute in Public/Private Clouds, im IoT, am Netzwerk-Edge sowie auf mobilen Geräten und neuen Medien unter Verwendung neuer Protokolle. Es gibt eine neue Vielfalt von Datenstrukturen, Containern und Schnittstellen, die datengesteuerte Anwendungsfälle wie Analysen, Self-Service-Mandantenfähigkeit, künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen unterstützen.

Bis 2018 gab es keine einzige Datenmanagement-Lösung, die alle erforderlichen Hauptkomponenten in einem Produkt vereint. Um mit den sich ändernden Anforderungen Schritt zu halten, wenden sich die Anbieter von Datenmanagement-Lösungen an die Open-Source-Community, um neue Tools und Funktionen zur Erweiterung ihrer Produkte bereitzustellen. Da es jedoch an Interoperabilität zwischen den Produkten mangelt, müssen immer noch mehrere Produkte angeschafft werden, um Daten in modernen Hybrid-Clouds und neuen verteilten Umgebungen vollständig zu verwalten und zu schützen. Dies kann für Administratoren einen Alptraum hinsichtlich der Überwachung, Berichterstattung sowie Datenverwaltung und -sicherung bedeuten.

Datenmanagementanbieter werden ihre Fähigkeiten durch Allianzen, Akquisitionen und native Entwicklung erweitern, um diese Hauptkomponenten in einem Produkt anbieten zu können. Dies wird künftig die Datenverwaltung für Administratoren vereinfachen und die Möglichkeit bieten, alles auf intelligente Weise unter einem Managementdach zu verwalten, zu sichern/schützen und zu dokumentieren. Dadurch werden in 2019 echte Datenmanagement-Lösungen für alle Datenanforderungen und Datennutzungsszenarien zur Verfügung stehen.

Datensicherung & Geschäftskontinuität

Ransomware und andere Malware-Angriffe werden auch weiterhin zunehmen und sich zu intelligenteren Angriffen weiterentwickeln. Die Zahl der Naturkatastrophen und anderer Ereignisse, die mitunter ganze Rechenzentren zerstören, wird auch 2019 anhalten. Dies bedeutet, dass sich Datenschutz und Datenverwaltung in Richtung intelligenter und effizienter Wege zur Vermeidung von Betriebsunterbrechungen entwickeln werden. All dies sind Gründe, warum die Bedeutung einer guten Datensicherungsstrategie und eines Disaster-Recovery-Plans als wesentlicher Bestandteil der Business Continuity zunehmen wird.

 

Weitere Aspekte zur Speicherung der Daten und zum Datenschutz lesen Sie im vollständigen Artikel auf it-daily.net.

Bild des Benutzers Stefanie Frost
Kuratiert
am 29.01.2019 von
Stefanie Frost